Titicaca und die verschwundenen Gesichter

Regie: Heeder Soto; 73 Min.; Spanisch-deutsche OmU

Filmvorführung mit anschließendem Gespräch
Mittwoch 18. Oktober um 20.00 Uhr im Filmstudio

Der Film „Titicaca und die verschwundenen Gesichter“ des peruanischen Filmemachers Heeder Soto handelt von den sozialen Konflikten in der peruanischen Region Puno am Titicacasee sowie auf der bolivianischen Seite des Sees, ihren Ursachen und Konsequenzen. Er verdeutlicht anhand von Zeitzeugenberichten, wie es zu Menschenhandel kommt, wie Flüsse durch Bergbau tot und vergiftet werden und welche Krankheiten Menschen und Tiere haben. In einem Schwenk nach Deutschland nimmt der Film in Interviews mit deutschen Aktivist/innen Bezug zum Widerstand gegen den Braunkohleabbau.

Nach der Vorführung schildern Mitarbeiter der Kampagne Bergwerk Peru - Reichtum geht, Armut bleibt sowie Mitarbeiter des Lateinamerikahilfswerks Adveniat während einer Gesprächsrunde ihre Eindrücke und stehen bei Rückfragen zu der Problematik zur Verfügung.

wochenprogramm links Wochenprogramm