„Jetzt bin ich dran!” – Frauen als Heldenfiguren

Film trifft Wissenschaft: mit Véronique Sina

Dienstag 24. Oktober um 20.00 Uhr im Filmstudio

Weibliche Helden brechen alle Rekorde und geben den Ton in den aktuellen Blockbusterproduktionen an. Sei es bei „House of Cards“ mit Claire Underwood oder im Kino mit „Wonder Woman“.
Gemeinsam mit Alexander Nolte (KWI) skizziert die Medienwissenschaftlerin Véronique Sina von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen die Entwicklung weiblicher Figuren auf der Leinwand. Dabei werden Filmszenen aus Ridley Scotts „Alien“, Matthew Vaughns „Kick Ass“ und Quentin Tarantinos „Kill Bill“ vorgeführt, um zu analysieren, wie Heldinnen im Laufe der Zeit inszeniert werden.
Im Herbst 2017 widmet sich die beliebte Reihe dem Thema Helden im Film. Dazu werden bekannte Film- und MedienwissenschaftlerInnen dazu eingeladen, über von ihnen ausgewählte Filmausschnitte mit dem Publikum zu diskutieren. Die Auswahl der gezeigten Filme deckt dabei ein breites Spektrum ab, von klassischen Heldenfilmen wie Moby Dick bis hin zu modernen Comicverfilmungen wie Superman.

Referentin:
Véronique Sina, Medienwissenschaftlerin an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Moderation:

Alexander Nolte, Sozialwissenschaftler und wissenschaftliche Hilfskraft am KWI

Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Weitere Informationen unter:
www.kwi-nrw.de/home/cinescience.html

wochenprogramm links Wochenprogramm